Der Skiverband Bayerwald

 

Der Skiverband Bayerwald ist ein gemeinnütziger Verein und der für den Skisport zuständige Skiverband für Niederbayern und Teile der Oberpfalz (Landkreis Cham, Regensburg). Insgesamt sind im Skiverband ca. 65.000 Mitglieder in 251 Vereinen zusammengefasst. Der Anteil der Jugendlichen beträgt 22.300 (33% -> 15.600 Kinder/ 6.700 Jugendliche).

 

Die Aufgabe des Skiverbands ist die Förderung des Skisports im Leistungs-, Breiten-, und Freizeitsport, das Ausrichten entsprechender Veranstaltungen, sowie Ausbildung im Skilehrerwesen, Ausbildung von Übungsleitern für Vereine, Koordinierung zahlreicher Kinder-, Schüler- und Jugendveranstaltungen, der Unterhalt von Honorartrainern für Schülermannschaften. Für den Transport von Jugend- und Schülerauswahlmannschaften (Training / überregionale Veranstaltungen) unterhält der Skiverband zusätzliche Kleinbusse.

 

Folgende Sportdisziplinen werden ausgeübt: Speziallanglauf, Biathlon, Nordische Kombinationen und Spezialsprunglauf, alle Disziplinen alpin, Freestyle, Snowboard, Städteskilauf, Volksskilauf und Tourenwesen.

 

Die Aufgliederung in die Einzeldisziplinen verdeutlicht die Vielfalt der Aufgaben und zeigt die Schwierigkeiten auf, vor allem die Abhängigkeit von Schnee und Trainingsanlagen. Das Sommertraining ist gebunden an Ski – Rollerbahnen, Mattenschanzen und Schiessanlagen, während das Schneetraining an Langlaufloipen, Sprungschanzen, dem Hohenzollern-Skistadion und an alpinen Wettkampfstrecken gebunden ist.

 

Der Skiverband Bayerwald ist Teil des Bayerischen Skiverbandes und ist damit kein Landesskiverband. Er verfügt weder über Anlagen, die von Land oder Bund gebaut und unterhalten werden (wie z.B. Oberhof), noch über hauptamtliche Trainer.